0
30 Tage Geld retour | Kostenloser Versand ab € 99
Sie sind hier: Blog / Blasinstrumente Pflege und Mundstücke

Blasinstrumente Pflege und Mundstücke

Bei der Pflege von Blechblasinstrumenten verhält es sich wie beim Üben, je öfter, desto besser und nicht nur an Feiertagen 😉

Wichtig sind hier vor allem die Ventile. Die Ventile beim Blechblasinstrument sind nämlich ein wichtiger Bestandteil und gehören deshalb regelmäßig geölt. Ansonsten laufen sie schlecht bis gar nicht. Dies macht sich vor allem nach längeren Pausen bemerkbar. Deshalb regelmäßig ein paar Tropfen Öl auf die Ventilachsen und die beweglichen Gelenke geben. Auch die Züge nicht vergessen einzufetten. Ansonsten entsteht unnötiger Abrieb an den Ventilen und Zügen, was natürlich auf eigene Gefahr ist. Jedoch ist Öl nicht gleich Öl. Ein spezielles Ventilöl macht den Unterschied ob die Druckwerke wieder leichtgängiger sind oder eben nicht. Hier lohnt sich, vor allem bei Unsicherheit, ein Gespräch mit uns als Fachhändler bzw. mit dem Musiklehrer/ der Musiklehrerin. Natürlich sollte hin und wieder auch der Korpus des Instrumentes mit einem Wasserbad/Ultraschallbad gereinigt werden. Jedoch müssen hier einige Teile ausgebaut werden und ist somit für einen absoluten Laien nicht empfehlenswert.

Aber auch allgemeine Reinigungen nach dem Spielen sind wichtig. Mit speziellen Bürsten können auch die hintersten Bereiche gereinigt werden. Fingerabdrücke und Tropfen nach jedem Spielen mit einem Tuch entfernen da sich sonst der aggressive Handschweiß festsetzt. Zudem sollte mit einem Tuch bzw. einer Bürste das Mundstück immer gereinigt und getrocknet werden.

Kleiner Tipp noch: Wer die Möglichkeit hat sollte das Mundstück nicht im Koffer lagern da die Feuchtigkeit nach dem Spielen so besser verdunsten kann.

Mundstücke

Bei den Mundstücken für Blechblasinstrumenten gibt es nicht DAS eine Mundstück, denn jeder Spieler hat andere Vorstellungen und Voraussetzungen. Mundstücke sind bei Blechblasinstrumenten keine Tonerzeuger, sondern übertragen die Luftimpulse des Musikers. Das Mundstück selbst, ist oft aus Messing und wird dann versilbert, damit es für die Lippen verträglicher ist. Eine höhere Veredelung wäre dafür Gold oder Titan. Wer es etwas edler bzw. aus Allergiegründen ein anderes Material möchte, kann auch auf ein Plexiglasmundstück zurückgreifen. Je nach Hersteller gibt es die Mundstücke auch als Einzelteile. So gibt es teilweise auch einen Grundkessel mit abnehmbarem Schraubrand und Schaft. Grundsätzlich muss jedoch jede Musikerin und jeder Musiker das geeignete Mundstück für sich selbst finden und das geht nur durch Probieren. Zudem werden Mundstücke für Blechblasinstrumente immer wieder getauscht, da sich auch die Ansprüche mit wachsender Spielfähigkeit verändern. Kurz zur Pflege: Grober Schmutz kann mit einer Mundstückbürste gut entfernt werden. Nach dem Spielen sollte mit einem Tuch aus hygienischen Gründen unbedingt die Feuchtigkeit entfernt werden. Zum Transport empfiehlt sich eine Mundstücktasche wodurch unnötige Dellen meist vermieden werden können.

Wir lieben Kekse!
Um Ihnen das bestmögliche Surf-Erlebnis zu bieten, verwenden wir eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern. Diese helfen uns, unsere Website zu verbessern und Ihnen relevante, personalisierte Inhalte anzuzeigen. Wir bitten um Ihre Zustimmung für diese Cookies. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie im Datenschutzhinweis.
Einstellungen
Alle akzeptieren